Kinderbücher  >  Sachbücher
Tiere zeichnen für Angsthasen und Faultiere von Moorhouse, Faye, Kinderbücher, Sachbücher, Freizeitbeschäftigung, Kreativität

Tiere zeichnen für Angsthasen und Faultiere

Moorhouse, Faye

Übersetzung: Schnappinger, Christine

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2018

Verlag: Knesebeck

Empfohlen ab: 6 Jahre

ISBN: 9783957281708

Inhalt

Dieses spielerische und interaktive Zeichenbuch der preisgekrönten Illustratorin Faye Moorhouse enthält über vierzig aquarellierte Tierumrisse, die mithilfe unterschiedlicher Ideen und Anleitungen ganz leicht aus- und weitergemalt werden können. Indem das Zeichnen auf die wesentlichen Prozesse reduziert wird, können aufstrebende Künstler jeden Alters ihre Fähigkeiten verbessern, das Zeichnen üben und ihr künstlerisches Selbstvertrauen erweitern. Jede Seite zeigt den aquarellierten Umriss eines Tieres mit unterschiedlichen Ideen zum Aus- und Weitermalen des Kopfs, des Gesichts und des Körpers sowie Anregungen zu abschließenden Verzierungen.

Der majestätische Truthahn zum Beispiel erhält Beine, einen Kamm, bunte Federn und eine Auswahl verschiedener Augen und Schnäbel, die Stimmungen von hochnäsig bis verärgert ausdrücken. Eine Gruppe frecher Meerkatzen kann entweder ganz entspannt, ein wenig gelangweilt oder durch eine Gefahr gebannt im Bild festgehalten werden. Der Pinguin kann traurig, schüchtern oder glücklich sein und zum Schluss noch einen warmen Pullover anziehen oder eine festliche Fliege anlegen. Diese und viele weitere Motive helfen dabei, zeichnen zu üben, sein künstlerisches Können weiter zu entwickeln, Freunde zu beeindrucken oder auch ganz eigene Tierarten zu erschaffen.

Bewertung

Wer angesichts weißer Papierblätter vor einer Malaufgabe schnell in Panik gerät, ist damit nicht allein. Es ist die unter Druck setzende und blockierend nervös machende Vorstellung, ein vollendetes „Kunstwerk“ schaffen zu wollen oder zu sollen, die jeden aufkeimenden kreativen Impuls zugleich zunichtemacht. Irrigerweise gewinnt dabei der Glaube, dass es immer ein Richtig oder Falsch geben müsse, an Übermacht.

Das broschierte Zeichenbuch mit einem etwas undefinierbar dreinblickenden grasgrünen Frosch auf dem weißen Cover wendet sich nun an alle ängstlichen Maler und Zeichner, die mit dem beschriebenen panikartigen Zustand, welchen man auch gern mit Horror vacui = die Angst vor dem weißen Blatt beschreibt, zu kämpfen haben. Es verrät ihnen bewährte und hervorragend funktionierende Tricks, um die Ideen erst zum Fließen und dann zu Papier zu bringen, und heißt dabei Kleckse, Kritzeleien oder krumme Linien ausdrücklich willkommen, Radiergummis hingegen werden ausgeladen.

Auf 46 Doppelseiten werden Anregungen zum Malen und Zeichnen verschiedener einheimischer oder exotischer und vermeintlich schwierig zu zeichnender Tiere wie Flamingo, Pinguin, Schildkröte, Kamel, Erdmännchen, Eichhörnchen, Pfau, Katze, Schnecke und viele andere vorgestellt. Die ungefähre Grundform des jeweiligen Tierkörpers ist auf der rechten Doppelseite bereits durch eine Farbmalerei, die nicht ohne Absicht eher wie ein zufällig entstandener Klecks oder eine Farbskizze als ein entstehendes „Kunstwerk“ wirkt, vorgegeben. Das nimmt schon mal die bremsende Ehrfurcht vor der Aufgabe. Linksseitig werden humorvolle zeichnerische Anregungen zur Vervollständigung der Grundform vorgestellt: So könnte der Flamingo auf einem Bein oder x-beinig im Sinne von „Das-war-wohl-ein-Cocktail-zu-viel“ dastehen, der Pinguin könnte ein Ringelshirt verpasst bekommen und dazu den „Zu-viel-Mascara-Blick“ aufsetzen, der Schmetterling könnte wahlweise Alltags- oder Party-Flügel anlegen, das Kamel einen verliebten Blick bekommen oder das Erdmännchen als Wutbürger karikiert werden – der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Das Schöne dabei ist, dass die Zeichnungen so herrlich unperfekt wirken, dass bestimmt selbst der ängstlichste angehende Tier-Zeichner sofort Lust verspürt, über seinen Schatten zu springen und mit dem Kritzeln oder Malen – entweder direkt im Buch oder auf dem nun nicht mehr gefürchteten weißen Blatt- anzufangen.

 

Hanna Nebe-Rector (Malkastl.de) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Freizeitbeschäftigung, Kreativität